Nelly

Nellys Geschichte

Nelly ist geboren am 5. August 2009.

Ihre Mutter ist eine reinrassige Berner Sennenhündin und auch ausgebildete Therapiehündin meiner Arbeitskollegin im Kindergarten.
Ein nicht geplanter Ausflug der läufigen Hündin zum Nachbarhund endete mit einem Wurf 10 allerliebster Welpen…. Da der Nachbarhund ein reinrassiger Golden Retriever ist, entstanden Mischlinge mit den Eigenschaften und dem Aussehen beider Rassen – eine sehr gelungene Mischung, wie wir finden!img_9109

Die Kleinen wurden liebevoll von der Familie aufgezogen und lernten auf dem Bauernhof schon viele andere Tiere und Umgebungsreize kennen.

Wie Vieles im Leben kommen die besten Dinge ungeplant…..eigentlich wollte ich nur Hundebabys schauen….natürlich konnte ich nicht widerstehen!

Aus einem Besuch wurden viele, und bald stand fest: Nelly kommt zu uns! Mit ihrer leichten Berner Zeichnung und ihrer verspielten, charmanten Art hatte sie uns alle schnell um den Finger gewickelt.
Da wir schon lange den Wunsch nach einem Hund in uns trugen, kam diese Gelegenheit zum rechten Zeitpunkt.
img_9591 dscn2929

Im Oktober zog Nelly bei uns ein und hat seitdem unser Leben ziemlich verändert.
Ich lernte viel über Hunde, aber auch über mich selbst.
Nicht immer war es einfach, Nelly zu erziehen. Sehr wach und sehr reaktionsschnell weiß sie oft noch vor mir, was ich vorhabe und was sie sich erlauben kann. Ständig testete sie ihre Grenzen, nicht nur in der Pubertät.
Zum Glück hatten wir eine gute Hundeschule gefunden, deren kompetente Trainer uns von Anfang an intensiv betreut und begleitet haben. Das ist bis heute so geblieben. Das regelmäßige Training und auch Feedback sind für Hund und Halter eben unerlässlich.

Von Anfang an stand fest, dass Nelly ein Therapiehund werden soll. Durch die Arbeit meiner Kollegin konnte ich miterleben, wie Therapiearbeit aussehen kann, welche großartigen Erfolge erreicht werden und wie viele wunderschöne Situationen zwischen Mensch und Tier entstehen können. Daher besuchten wir von Anfang an die Hundeschule, in der Nelly und ich auch später zum Therapiehundeteam ausgebildet werden sollten.
Auch meine Arbeitsstätte konnte Nelly schon als kleiner Hund kennen lernen. Sie empfand den Kindergarten und die Kinder, den Lärm und das Gewusel schnell als normal und war wenig gestresst. Natürlich ging ich sehr behutsam vor und passte auf, dass es für Nelly nie zu viel wurde.

Nach der Grundausbildung – Welpenschule, Junghundekurs, Familienbegleithundekurs – begann im Januar 2011 die Ausbildung zum Therapiehundeteam. Über ein ganzes Jahr lernten wir Seminarteilnehmer Theorie und Praxis der Therapiearbeit und der Hundekunde.

img_8376-kopie2
Seit der Abschlussprüfung im Februar 2012 dürfen wir uns offiziell Therapiehundeteam nennen (obgleich der Begriff leider nicht geschützt ist!) und auch als solches selbstständig arbeiten.

 

 

Kommentare sind geschlossen.