Eine Krise kommt selten allein

Krümel beim Fotoshooting am 3.7.2020

Kaum ist die coronabedingte Krise einigermaßen überstanden und unsere hundgestützten Einsätze wieder angelaufen, kommt die nächste Hiobsbotschaft. Sie trifft mich ins Zentrum aller Emotionen.
Krümel ist krank, sehr krank. Der Verdacht lautet auf Lymphdrüsenkrebs. Das bedeutet, dass ich mich sehr bald von meinem besten aller Hunde verabschieden muss.
Es bricht mir das Herz.
Ich will das nicht.
Es wird aber geschehen.

Nach dem ersten Schock bin ich angefangen zu schreiben. Nicht immer klappt das, denn dieser Prozess fordert unglaublich viel Energie und Stärke von mir, die ich nicht immer habe. Ich verbringe möglichst viel Zeit mit Krümel, versuche sie zu genießen. Noch ist er recht fit. Wer weiß, wann und wie schnell sich das ändert.
Die Idee mit dem Fotoshooting kam fast sofort. Ich wollte schöne Bilder von Krümel und mir, solange es ihm noch gut geht. Und das ist mehr als gelungen!
Ich hoffe wir haben noch viele schöne Momente miteinander.
Ich werde berichten…..später…..wenn ich kann.

Corona-Videos

Seit dem 18.03.2020 muss meine Praxistätigkeit aufgrund der aktuellen Lage ruhen. Das ist zwar sinnvoll, trifft mich und die Hunde jedoch sehr. Nun möchten wir all unseren Klienten die Möglichkeit geben, dennoch mit uns in Kontakt zu bleiben.
Die Idee: in regelmäßigen Abständen werde ich hier Videos hochladen, die die Hunde in allen möglichen Alltagssituationen zeigt: beim Training, beim Spielen, beim Spazierengehen etc. So können alle, die die Hunde vermissen, sie dennoch sehen! Vielleicht hat der ein oder andere ja auch Lust uns mal zu schreiben, ein Bild zu malen o.ä.
Krümel, Sissi, Joschi und auch Nelly würden sich bestimmt über Fanpost freuen – und ich natürlich auch!
Wir hoffen, dass die Krise schnell vorüber ist und wir wieder arbeiten können!

  • Sonntagstraining! Das Abrufen aus der Gruppe ist ganz schön schwierig.
  • Übt Aufmerksamkeit, Konzentration, Impulskontrolle und natürlich Unterordnung.
  • Außerdem gibt´s ein Leckerli als Belohnung!

April 2018: Joschi ist angekommen und bringt Leben in die Bude!

Dieser süße Fratz ergänzt unser Rudel und mein Praxisteam seit April 2018. Wieder eine neue Herausforderung, nicht nur für mich, sondern auch für die Hunde! Während Sissi den Kleinen sofort als Baby annahm und seither ihrer Mutterrolle frönt, musste Krümel sich mit einem männlichen „Konkurrenten“ abfinden – ein Prozess, der für meinen Hundemann Nr.1 gar nicht so einfach war. Mittlerweile haben sich die Vier gut zusammengefunden und bereichern unser Leben jeder auf seine Weise.

Ein Buch! Ein Buch!

Nachdem der Verlag dogs&jobs anscheinend Gefallen an meinem Schreibstil gefunden hatte – ich musste für das „Heldenporträt“ für Krümel als Coverhund einige Fragen beantworten – kam die Anfrage, ob ich nicht Lust hätte, für den Bereich Kita ein Workbook zu schreiben…..mit Trainingsteil für den zukünftigen Therapiebegeithund in der Kita. Spontan sagte ich zu, nur um später ordentlich Muffensausen zu bekommen, denn die machten gleich Nägel mit Köpfen: einige Tage später kam schon der Entwurf zu einem richtigen Autorenvertrag! Damit musste ich mich erst einmal gedanklich auseinandersetzen. Da ich aber immer schon Bücher schreiben wollte und sich hier die einmalige Gelegenheit bot zu zeigen, dass ich das auch kann……..so what??? Ich schrieb das Ding.
Und es war zwar viel Arbeit, psychisch und physisch, aber ich denke es hat sich gelohnt.
Am 29. Juni 2017 erschien MEIN Buch! „Das Therapiebegleithunde-Arbeitsbuch – Kinder in der Kita stark machen“ heißt es, und es gab eine für mich überraschend große Nachfrage! Amazon muss bereits nachordern……


Das freut mich sehr, noch mehr aber freue ich mich über so viel positives Feedback, auch und vor allem von Fachleuten und KollegInnen. Vor deren Urteil hatte ich etwas Bammel, denn ob alles, was ich da so schrieb, gut und stichhaltig ist, das wusste ich halt nicht. Es kamen aber Rückmeldungen wie „….hatte mich schon bei der Einleitung gepackt…..“, „sehr wertvoll, kann ich für meine Facharbeit gut gebrauchen….“ , „toll geschrieben, sehr praxisnah und mit den Beispielen eindrucksvoll ergänzt“, „konnte noch was dazulernen“. Ist doch klasse, oder?
Hier könnte die Buchgeschichte jetzt enden.

Tut sie aber nicht!

Denn ich hatte ja längst schon ein Buch geschrieben, über mich und die Hunde und wie sich das alles so entwickelt hatte in den letzten Jahren……schlummerte in der Schublade, weil ich nie die Traute hatte, das einem Verlag zu schicken. Wer will das schon lesen? habe ich mich immer gefragt. Nun aber hatte ich ja schon einen Fuß in der Tür sozusagen……also fragte ich vorsichtig, ob Interesse bestünde……es bestand. Und nachdem mein Manuskript durchgelesen war, kam sofort die Zusage, das auch zu veröffentlichen! Gefolgt von der Frage, was ich mir noch so alles vorstellen könnte…….
Nun kam also am 27.Juli 2017 mein zweites Buch auf den Markt: „Gute Hunde fallen nicht vom Himmel – unser Weg zum Therapiuebegleithundeteam“.


Und aktuell arbeite ich an Buch Nr.3. Es wird Ende des Jahres fertig sein (müssen, hab eine Deadline!!) und handelt von einer alten Dame, die wir ein gutes halbes Jahr bis zu ihrem Tod begleitet haben, der Krümel und ich.

Was aus der Zusendung eines Fotos alles entstehen kann…..ich bin zwar sehr glücklich mit den Büchern und der Autorentätigkeit, aber manchmal geht mir das alles viel zu schnell, und ich fühle mich überrollt von den Ereignissen.
Aber: ich werde diesen Weg weiterverfolgen. Sollte wohl so sein!

Selbstständigkeit

Nun ist es soweit: Ab dem 1.4.2017 werde ich meine Arbeit als Heilpädagogin auf selbstständiger Basis ausüben!
Als nebenberufliche Tätigkeit waren und sind die Aufträge nicht mehr zu schaffen! Einerseits ist das schön, andererseits bedeutet das nun für mich den Schritt in einen neuen beruflichen Abschnitt, der nicht ohne Risiko ist.
Bei allen Bedenken glaube ich aber, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.
Nun kann ich mich mit vollem Einsatz der Arbeit widmen, die mir eine Herzensangelegenheit ist – eben nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung!

Oktober 2016

Sissi…..

….die kleine Prinzessin aus Bayern lebt seit dem 27.8.2016 bei uns und gewöhnt sich an unsere Abläufe, an das neue Rudelleben und die ersten Anforderungen an einen zukünftigen Therapiebegleithund im Hause Steltenkamp.
Sie lernt schnell, hat für einen so jungen Hund schon eine richtig tolle Impulskontrolle, und was Therapiearbeit bedeutet, muss ich ihr überhaupt nicht erklären. Es fühlt sich absolut richtig an, dass sie hier ist und unser Rudel bereichert. Auch wenn Nelly und Krümel das nicht immer gernauso sehen wie wir Menschen, denn einen Teil der Erziehung müssen die beiden ja auch übernehmen, und das kostet Nerven…… und zurückstecken will auch geübt sein. Aber wir machen Fortschritte. Weitere Berichte folgen…..

img-20160924-wa0000 20160907_182832

20160928_181423 img-20160920-wa0004